Sie sind hier

Alle Artikel

Wenn ich den Flughafen von Dublin verlasse und mit dem Bus in die Stadt fahre, habe ich immer ein Gefühl von Vertrautheit, als würde ich nach Hause kommen. Und nicht nur mir geht es so, ein ähnliches Gefühl wird von den meisten Menschen beschrieben, die das Land öfter bereist haben. In der Tat sind die Stadt, und Irland als Ganzes nach sechs Besuchen in fünf Jahren für mich tatsächlich zur „dritten Heimat“, neben Deutschland und der Tü...
Weltweit läuft nahezu zeitgleich das Twinning Event, also ein Zusammenkommen von Juden und Muslimen, ein Zusammenkommen, um gemeinsam Zeichen zu setzen. Dieses Konzept wurde von der Foundation for Ethnic Understanding entwickelt und motiviert Juden und Muslime auf der ganzen Welt, sich kennenzulernen, gemeinsame Veranstaltung zu gestalten, Vorurteile abzubauen, auf unterschiedlichsten Ebenen zu kooperieren und langanhaltenden Dialog miteinander zu führen. Auch in Dortmund, bundesweit...
SVR-Forschungsbereich legt zu seinem Start eine Studie über Verbleibeabsichten internationaler Studierender vor. Fast die Hälfte der knapp 2.600 befragten internationalen Studierenden in Deutschland fühlt sich schlecht informiert über Bleibemöglichkeiten. Nur ein gutes Drittel der Befragten glaubt, dass internationale Studierende nach Abschluss ihres Studiums willkommen sind, in Deutschland zu arbeiten. Fast zwei Drittel würden nach Abschluss ihres Studiums in...
Zum ersten Mal fand an der Universität Duisburg-Essen ein gemeinsames Kurban-Festessen durch den Islamischen Studentenbund (ISB) statt. Die nachträglich abgehaltene Festveranstaltung wurde am 19.11.2011 im Glaspavillion gefeiert. Gäste wurden sowohl über Flyer, als auch über die ISB-Verteiler sowie mithilfe von Facebook benachrichtigt und eingeladen. Natürlich war es den Organisatoren dieser Veranstaltung ein besonderes Anliegen für das leibliche Wohlbefinden...
Der Rat muslimischer Studierender und Akademiker (RAMSA) weist als Kooperationspartner auf die Tagung „ Die ganze Welt am Campus !? kulturelle und religiöse Diversitäten: Situationen und Perspektiven“ in München am 12 – 13 Januar 2012 hin. Die Tagung möchte Lebenswelten, akademische und seelsorgerische Aspekte pluraler Hochschulgesellschaften ansprechen. Es werden u.a. Best-Practice Beispiele aus dem interkulturellen und interreligiösen Bereich im...
Bismillah i-Rahman i-Rahim Der Rat muslimischer Studierender und Akademiker gratuliert und wünscht alles erdenklich Gute für das neue Jahr 1433 nach der Hijra. Obgleich es sich bei diesem Tag nicht um einen Festtag mit verbindlichem Charakter im theologischen Sinne handelt, möchten wir unsere besten Wünsche übermitteln. Möge dieses Jahr für alle Menschen ein Jahr des Friedens, der Bemühung und der Besinnung auf die Verantwortung als Geschöpfe des...
Um eine human-embryonale Stammzelle zu erhalten ist es notwendig einen 5 bis 7 Tage alten Embryo zu zerstören. Auch wenn es nur 5 bis 7 Tage alt ist, so ist es doch irgendwo „menschlich“. Hierin liegt das ethische Dilemma, denn die embryonale Stammzellforschung verspricht große Ergebnisse im Dienste des Menschen, lässt jedoch zwei moralische Prinzipien miteinander kollidieren: Die Pflicht menschliches Leid zu verhindern oder zumindest zu lindern Die Pflicht zur...
Vor 50 Jahren schlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Türkei ein Abkommen zur Anwerbung von türkischen Arbeitskräften. Zahlreiche Türken verließen in den Folgejahren ihre Heimat und suchten ihr Glück in der Fremde. Während viele von ihnen nach ein paar Jahren zurück gingen, blieben andere in Deutschland und wurden hier heimisch. Mit der vom BMBF geförderten Publikation "In bester Gesellschaft - 100 türkische Erfolgsgeschichten aus Wirtschaft und Wissenschaft" soll des 50. Jahrestages...
Manche Muslime fühlen sich ausgesprochen unwohl, wenn das Gespräch im Kreis von Gläubigen auf Fragen der Philosophie kommt. Sie neigen dazu, alle Philosophen und Intellektuelle für Atheisten zu halten und fragen sich, warum ein Gläubiger über Probleme nachdenken sollte, die doch alle bereits im Qurʿān beantwortet seien. Sie übersehen dabei, dass der Qurʿān selbst an mehreren Stellen die Gläubigen zum Nachdenken auffordert - u.a. in 59:21 und 30:21. Hinzu kommt jener bekannte Ḥadīṯ, dass „die...

Seiten