Sie sind hier

Alle Artikel

Der Rat muslimischer Studierender und Akademiker ist eine überparteiliche Organisation und bindet sich an kein politisches Lager. Aber wir unterstützen und fördern im Rahmen unserer Möglichkeiten die politische Partizipation unserer Mitglieder im Besonderen und der Muslime in Deutschland im Allgemeinen.
„Und wenn den Menschen Unheil widerfährt, rufen sie ihren Herrn an, indem sie sich Ihm reuig zuwenden. Wenn Er sie hierauf Barmherzigkeit von Sich kosten läßt, gesellt sogleich eine Gruppe von ihnen ihrem Herrn (andere) bei, um undankbar zu sein für das, was Wir ihnen gegeben haben.“ ((ar-Rum:33-34)
"Wer ist schuld? – Die größte Schuld tragen definitiv die Mörder und ihre Auftraggeber, aber wir sind alle schuld, wir alle Überlebenden, nur nicht die Opfer. Wenn etwas so Schreckliches passiert, wie Srebrenica, dann ist niemand unschuldig, jeder Mann und jede Frau ist schuldig, weil die Welt so ist, wie sie ist und weil so eine Welt möglich ist, in der Srebrenica möglich ist."
„Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (dass es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält.“ ((al-Maida:32))
„So esst von dem, womit Allah euch versorgt hat, als etwas Erlaubtes und Gutes, und seid dankbar für die Gunst Allahs, wenn ihr Ihm allein dient.“ ((an-Nahl:114))
Am 30. November 2016 wurde die Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus (Bag) in Berlin gegründet.
Der Ramadan ist eine schöne Gelegenheit für spirituelle Erbauung und Erneuerung. Dennoch handelt dieser Text wieder von etwas sehr Weltlichem und alles andere als Erbaulichem. Von Verbrechen, von Menschen, die in diesen Tagen, die freudige und gesegnete sein sollten, ermordet wurden und von der Verantwortung derer, die zurückbleiben und Zeugen sind.
Ramadan2017
"Welch gesegneter Morgen! Tagsüber der Freitag, in dessen Nacht das Tarawih-Gebet, an dessen Morgen das Sahur-Mahl und im Anschluss Ramadan!" MuslimInnen weltweit bereiten sich seit Wochen und Monaten auf den gesegneten Monat Ramadan vor. Für MuslimInnen ist dies die Zeit der Einkehr, des Nachdenkens, des Friedens, aber auch der Gemeinschaft, riesiger Freude und des Teilens. RAMSA unterstützt auch dieses Jahr bundesweit muslimische Hochschulgruppen bei der Realisierung...
„Der Monat Ramaḍān (ist es), in dem der Qurʾān als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist und als klare Beweise der Rechtleitung und der Unterscheidung. Wer also von euch während dieses Monats anwesend ist, der soll ihn fasten, wer jedoch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, (der soll) eine (gleiche) Anzahl von anderen Tagen (fasten). Allah will für euch Erleichterung; Er will für euch nicht Erschwernis, – damit ihr die Anzahl vollendet und Allah als den Größten preist, dafür, daß Er euch rechtgeleitet hat, auf daß ihr dankbar sein möget.“ (( al-Baqara: 185))

Seiten