Sie sind hier

Der RAMSA und die Frankfurter Buchmesse – Eine Tradition beginnt

29.10.2011   |   In: RAMSA Mitteilungen

Ein ausgesprochen schönes Wochenende, unvergessliche Momente und jede Menge Inspiration erwarteten die rund 30 RAMSAnerInnen und RAMSA-affinen TeilnehmerInnen beim diesjährigen, gemeinsamen Besuch der Frankfurter Buchmesse.
 
Los ging es am Freitag mit der Ankunft bei den gastgebenden Geschwistern der IHG Frankfurt, einem Mittagsbuffet und anschließendem Freitagsgebet.
Das Wetter spielte herrlich mit und so machte man sich daraufhin bei besten Bedingungen gemeinsam auf den Weg in den bekannten Frankfurter Palmengarten, wo die ausgestellte Sammlung wunderschöner Pflanzen und Blumen die TeilnehmerInnen in angenehmes Erstaunen und demütige Bewunderung der Schöpfung versetzte.
Anschließend stand ein gemütliches Abendessen auf dem Programm, welches zur ausgesprochenen Freude vieler, die Möglichkeit der halalen thailändischen Küche bot und hervorragend mundete.
Um einen eindrucksvollen ersten Tag stilecht abzuschließen, begab man sich nach dem Essen in die geschmackvoll und sehr angenehm eingerichtete Frankfurter Mokkaria, um sich beim Genuss eines authentisch zubereiteten Mokka oder Kaffee besser kennenzulernen und gedanklich auf den bevorstehenden nächsten Tag mit seiner großen Versprechung der, über die nationalen Grenzen bekannten, Frankfurter Buchmesse vorzubereiten. Im Rahmen dieser vertiefenden Runde des Kennenlernens bot sich viel Möglichkeit für Gespräche, Austausch und gegenseitige Inspiration, welche in der Vorstellung der persönlichen Lieblingsbücher und derer Inhalte mündete.
 
Nun war es dann so weit. Nach einer angenehmen Nachtruhe, welche noch unter dem Eindruck des einen oder anderen Gedankens eines Gespräches oder mit der ein oder anderen Unterhaltung eingeleitet wurde, traf man sich am Morgen des Samstags zum gemeinsamen Frühstück. Nach dieser Stärkung und gewappnet für einen eindrucksvollen Tag auf der Buchmesse, traf man sich am bekannten „Hammering Man“ vor dem Frankfurter Messegelände.
Die Vorfreude stieg im Minutentakt und nachdem die Gruppe ihre Vollzähligkeit erreichte hieß es für alle Teilnehmer: Herzlich Willkommen auf der Frankfurter Buchmesse 2011 mit dem RAMSA.
 
Mit einem Besucheraufkommen von ca. 280.000 Gästen und der Möglichkeit sich an der Beteiligung von ca. 7384 Anbietern aus 106 Ländern zu erfreuen, die ihre Produkte zeigten, darunter neben den klassischen Verlagen und Printmedien auch digitale Dienstleister, bot die vom Dachverband der deutschen Buchbranche organisierte Messe ein großes Angebot für alle Geschmäcker und Interessen zum Verweilen, zum Stöbern, zum Schmökern und zum Informieren.
Die bibliophilen RAMSAnerInnen konnten, ihren Vorlieben entsprechend, ausgelassen ihrer Freude an Büchern und am Lesen nachgehen.
 
Ob man in Ruhe einer der vielfachen und vielseitigen Lesungen lauschen, den unterschiedlichsten Diskussionsrunden und Gesprächen folgen, AutorenInnen und Prominenten begegnen, sich persönlich in ein Buch oder ein Gespräch vertiefen oder sich einfach nur vergnügt die unzähligen verkleideten Manga-Freunde zu Gemüte führen wollte, für jeden wurde etwas geboten und war etwas dabei.
Vielversprechender Auftakt war zumeist die Halle 3 des Messegeländes, die deutschen Verlage und Anbieter beherbergend, jedoch auch die mit Abstand am stärksten frequentierte.
Interessant sicherlich auch die Halle 4, u.a. mit ihrer Ausstellung von Fachliteratur, obgleich einer von vielen empfehlenswerten Ausflügen die Teilnehmer auch in die Halle 5 des Messegeländes brachte. Dort befand sich die Internationale Ausstellung, wo man eine große Auswahl an internationalen Verlagen und Anbietern dargeboten bekam. Ein besonderes Augenmerk verdiente auch der Ehrengastauftritt Islands bei der diesjährigen Frankfurter Buchmesse.
Die Zutaten waren angerichtet für ein außerordentliches Erlebnis und eine bleibende Erfahrung.
 
Sichtlich angetan von dem besonderen Tag traf man sich am Abend zur gemeinsamen Reflexion bei leckerem Minztee, Kuchen und Plätzchen, und stellte persönliche Eindrücke und Höhepunkte dar.
In der Runde lag es vielen am Herzen einen ganz bestimmtes Erlebnis zur Sprache zu bringen; nämlich obgleich der vielen BesucherInnen und des riesigen Messegeländes stets hier und dort in der Menge auf das vertraute Lächeln eines seiner Geschwister getroffen zu haben. Hieraus wurde allen noch einmal bewusst, wie segensreich es gewesen war, gemeinsam auf der Buchmesse zu erscheinen und hoffentlich viele andere mit damit ermuntert zu haben, es ihnen gleich zu tun.
Nach dem Besuch der Frankfurter Buchmesse 2011 bleibt für den RAMSA nur eins festzuhalten, auf Wiedersehen auf der Buchmesse im Jahr 2012 und dann so Gott will mit dir und deinem Lächeln an unserer Seite.
 
 
Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an die engagierten Geschwister unseres geschätzten Mitgliedes, der IHG Frankfurt, für ihre Bemühungen