Sie sind hier

Glückwunsche zum Fest am Ende des Ramadan

24.05.2020   |   In: RAMSA Mitteilungen

Glückwünsche zum Fest am Ende des Ramadan

Der Rat muslimischer Studierender und Akademiker (RAMSA) gratuliert unseren Mitgliedern und ihren Familien sowie allen Angehörigen der Gemeinschaft der MuslimInnen überall auf der Welt zum Fest des Fastenbrechens.

Der zurückliegende Ramadan war ein Monat, in dem vieles anders war, als wir es kennen und lieben. Die Gebete und Zusammenkünfte in den Moscheen haben uns gefehlt, das gemeinsame Iftar und die Besuche von Verwandten und Freunden und vor allem denen, die im RAMSA aktiv sind, sicher auch die Iftar-Veranstaltungen an unseren Universitäten und Hochschulen.

Seit es den RAMSA gibt, sind diese Veranstaltungen, bei denen sich die Hochschulgruppen gegenseitig besuchen und wir die Beziehungen und das Miteinander auch mit Universitätsleitung und anderen religiösen und kulturellen Gruppen pflegen, ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit. An einigen Standorten geht die Tradition der Iftar-Veranstaltungen noch über die Gründungszeit des RAMSA hinaus zurück.

Umso mehr sind wir begeistert von der Energie, die viele Hochschulgruppen investiert haben, um ihren Mitgliedern in diesem Ramadan alternative Aktivitäten zu bieten. Vielerorts wurden virtuelle Angebote gemacht, wurden andere, behelfsmäßige Wege der Gemeinsamkeit gefunden. Wir hoffen sehr, dass dieser Einsatz, diese Kreativität und Solidarität uns nach dem Ramadan weiter geleitet. Denn die Umstände, die vielen Menschen ihren Ramadan erschwert haben, bestehen fort. Auch und gerade an den Tagen des Festes werden viele Menschen Einschränkungen und Trennung als sehr schmerzlich empfinden.

Umso mehr sollten wir versuchen, die Freude dieser wunderbaren Tage auch mit Ihnen zu teilen und Wege zu finden, die Geselligkeit und Heiterkeit des Festes virtuell zu erleben und da, wo es (wieder) möglich ist, sich in Kleingruppen zu treffen, um gemeinsam zu feiern.

Dabei sollten wir gerade an Menschen denken, die von diesen Umständen besonders betroffen sind: ältere Menschen, Studierende, die weit entfernt von ihrer Familie sind und konvertierte Geschwister, die das Fest vielleicht nicht im Familienkreis feiern können. In diesen Tagen sind ein Anruf, ein Brief, ein Besuch auf Distanz etwa am Fenster oder Balkon wertvoller denn je.

In diesem Sinne wünschen wir den MuslimInnen in Deutschland und aller Welt ein gesegnetes Fest!
‘Id mubarak - Bayramınız mübarek olsun -