Sie sind hier

Vortrag Shaikh Hamdi ben Aissa und Ustadha Shehnaz Karim 10.12.2018

20.12.2018   |   In: Zukunft bilden

"Healing from arrogance", ein Vortrag zweier muslimischer TheologInnen, die im Rahmen des Projekts "Zukunft bilden" aus Canada angereist waren, um Ursprünge und Beförderer extremistischer Denkweisen aus einer theologischen, pädagogischen und spirituellen Perspektive zu behandeln. Der kanadische Theologe und Gründer des Rhoda Instituts Shaykh Hamdi Ben Aissa besprach Arroganz und dessen Spielarten als Ursache für extremes Denken und letztendlich Extremismus auf. Durch theologische Beurteilungen wurden der Zuhörerschaft insbesondere auch durch die pädagogischen Erörterungen von Ustadha Shehnaz Ansätze geliefert, wie Extremismus einzustufen ist. Wie kommt es zu Behauptungen "die wahre Religion" zu vertreten, was macht so etwas mit einem Menschen? Wie geht man mit MuslimInnen um, die einem mit so einer Haltung teilweise abwertend begegnen? Wie behält man die Balance, wie lässt man sich nicht verunsichern? Spiritual growth und die Fähigkeit mit den Ambivalenzen der Anderen umzugehen wurden als wichtige Anker aufgeführt, um eine Religiösität und mentale Stabilität in Einklang bringen zu können trotz diskursiver Widrigkeiten. Beide ReferentInnen haben das Publikum durch ihre tiefherzliche und empathische Art nachhaltig beeindruckt und die Veranstaltung zu einem wertvollen Beitrag in der pädagogischen Zusammenarbeit und Schulung gemacht.

Der Trailer zum Vortrag findet sich  hier

Der Vortrag findet sich  hier

Der Vortrag ist Teil der Reihe "Bringing the Scholars In"

Weitere Informationen zum Referenten: http://www.ramsa-ev.de/stimmen/no-peace-no-justice-ein-beitrag-von-hamdi-ben-aissa-zum-umgang-mit-leid-und-terror