Sie sind hier

MJC National – Austria and Germany

17.02.2013   |   In: Stimmen

Muslimisch Jüdisches Twinning in der Osnabrücker Synagoge – 5. 2. 2013

MJC National für Österreich und Deutschland – vertreten durch die beiden Gründer El-Hadi Khelladi und Moussa A. Diaw –  organisierte ein “Twinning” für die „Foundation for Ethnic Understanding“ (FFEU).

Gemeinsam mit drei prominenten Rabbineren, Rabbi Avichai Apel (Dortmund), Rabi Yaron Engelmeyer (Köln) und Rabbi Moshe Baumel (Osnabrück), sowie den Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Osnabrück, Herrn Grünberg, der Studentin Victoria aus Dortmund und der Repräsentantin Ayse Cindilkaya vom “Rat der Muslimischen Studierenden und Akademiker” (RAMSA) versammelte man sich in der Synagoge von Osnabrück.

Im Mittelpunkt der Gespräche stand das im Judentum und dem Islam gemeinsame Verständnis der Thora und des Qur´an als göttliche Offenbarung und die Formen der Exegese, sowie die häufig an die beiden Religionsgemeinschaften herangetragenen Anfragen bezüglich der historisch-kritischen Exegese.

Es wurde festgestellt, dass das Verbindende überwiegt und die gemeinsame Geschichte an verschiedenen Orten eine des Miteinanders und nicht des Gegeneinanders war und sein sollte.

Man kam überein, dass zur Etablierung eines dauerhaften Dialoges zwischen der jüdischen und muslimischen Community ein organisiertes Vorgehen auch auf lokaler Ebene notwendig ist und die dazu notwendigen Schritte zu setzen. Dies war das zweite Twinning , nachdem man sich davor in der Synagoge Dortmund getroffen hatte.

Twinning ist ein weltweit stattfindendes Treffen von Muslimen und Juden, initiiert von FFEU unter Leitung von Rabbi Marc Schneier und Walter Ruby.